Appenzeller Energie
Vereinigung zur Förderung umweltfreundlicher Energien

Windrad Chürstein

Taten statt Worte: Statt zu jammern über die schleppende Umsetzung der Nachhaltigkeitsprojekte auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene, machen wir im Appenzellerland vorwärts mit der nachhaltigen Erzeugung umweltfreundlicher Energie aus Sonne, Wind und Wasser.


Aktuelles

23.05.2017Nächste Hauptversammlung 2017. Details im Rundbrief des Präsidenten
24.05.2016Hauptversammlung 2016 (Walzenhausen, Wasserrad Zwirnli Lachen) (Protokoll)
02.10.2015Fotos Revision Windturbine Kürstein 01.09.2015 Zu den Fotos (pdf, 1.5MB)
10.09.2015Grosseinsatz am Windkraftwerk Chürstein zum Beitrag Anzeige Blatt (4.8MB)
08.09.2015Neue Flügel für einziges Windrad zum Beitrag Appenzeller Zeitung (746KB)
14.08.2015Die Neuen Flügel sind versandbereit zu den Fotos

Zum Archiv "Akuelles" gelangen Sie hier.


Vereinszweck / -ziel

Der Verein „Appenzeller Energie“ verfolgt den Zweck, die umweltfreundliche Beschaffung, Verteilung und Anwendung von erneuerbaren Energien zu fördern. Mit Hilfe von zinslosen / zinsarmen Darlehen von Energieverbrauchern gegen Schuldanerkennung gelingt es, Stromproduktionsanlagen zu bauen und nachhaltig zu betreiben. Der Verein agierte lange bevor staatliche Hilfen wie die kostendeckende Einspeisevergütung KEV oder das Gebäudesanierungsprogramm des Bundes zur Verfügung standen.


Wer sind wir

Die "Appenzeller Energie", ein Verein mit Sitz in Herisau, wurde im September 1991 gegründet. Aufgrund der Atomkraftwerkkatastrophen in Three Mile Island (USA: 1979 https://de.wikipedia.org/wiki/Kernkraftwerk_Three_Mile_Island) und Tschernobyl (UdSSR: 1986 https://de.wikipedia.org/wiki/Nuklearkatastrophe_von_Tschernobyl) fanden Appenzeller-Politiker aller Couleur zusammen. Sie wollten unter dem Slogan „Taten statt Worte“ etwas für eine sichere Energieversorgung unternehmen.

Wir sind eine Freiwilligen-Organisation mit gemeinnützigem Charakter ohne Gewinnabsicht, mit vielen ehrenamtlichen Funktionsträgern und rund 200 Mitgliedern.

Unsere Produktionsanlagen sind zurzeit voll abgeschrieben. Mit einem jährlichen Budget von rund 100'000 CHF unterhalten wir unsere Anlagen, tätigen Abschreibungen und verwirklichen weitere Projekte. Unsere Einnahmen stammen aus Stromverkäufen an das regionale EW, aus Produktionsaufträgen sowie aus Mitgliederbeiträgen.